Foto : Felix Noak / stW BERLIN
Studierende essen in der Mensa.

Klimaschonend in die Zukunft

Die Mensen des studierendenWERKs starten mit überarbeitetem Speisekonzept ins neue Semester. Wie denken die Studierenden darüber?

11.10.2021

von Viktoria Eckert

Dessert

"Ich glaube, manche haben da einfach Scheuklappen auf "

Also ich muss sagen, ich finde es richtig gut. Ich finde, das sollte man in allen Kantinen überall einführen, damit die Leute verstehen, dass man nicht immer nur so ein typisches Drei-Komponenten-Essen zu seinem Glück braucht, sondern auch mal neue Zutaten und Kombinationen ausprobieren kann. Einige Leute reagieren ja auf den Vorschlag von vegetarischem Essen schon mit einem Ekelgesicht, checken aber nicht, dass ihre heißgeliebten Nudeln mit Tomatensauce auch vegetarisch sind. Oder Spinat mit Ei und Kartoffeln. Und das sind ja nur zwei solcher typischen Essensvorschläge, die viele gerne essen. Ich glaube, manche haben da einfach Scheuklappen auf und werden dann hoffentlich merken, dass sich gar nicht so viel an ihrem Speiseplan ändert und nicht alles vegetarische nur Couscoussalat ist.

Johanna (24 Jahre), studiert Werkstoffwissenschaften an der TU Berlin 

 

(Foto Jana Judisch / stW BERLIN)

 

Die Mensa Veggie 2.0

"Geile Sache!"

Also als Veganerin muss ich sagen: Geile Sache! Ich kann viele Dinge gar nicht essen, weil immer Sahne oder Eier irgendwo reingemacht wird. Aus diesem Grund muss ich oft Beilagen essen wie einen kleinen Salat, Kartoffeln etc. Ein richtiges veganes Essen wenigstens paar Tage die Woche zu haben ist echt cool.

Nessi (30 Jahre), studiert Informatik an der Berliner Hochschule für Technik

 

(Foto: Luise Wagener / stW BERLIN)

Zubereitung des Essens im Wok

"Ich denke, dass es längst Zeit ist, das vegetarische Angebot zu erhöhen"

Ich finde das neue Konzept des Studierendenwerks bezüglich der Mensen sehr gut, da es so wenig wie möglich Fleisch und Fisch in diesem Rahmen geben sollte. Es steht schon lange zur Debatte, das Mensaangebot zu verändern und leider gab es in den vergangenen Jahren sehr viel unnötigen Widerstand gegen diese Veränderungen. Ich denke, dass es längst Zeit ist, das vegetarische Angebot zu erhöhen und die Fleischprodukte zu verringern oder auch gern komplett aus dem Angebot raus zu nehmen. Alle Menschen, die gerne Fleisch und Fisch essen, können das auch zu Hause machen.

Clara (26 Jahre), studiert Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin 

 

(Foto Jana Judisch / stW BERLIN)

Speisesaal einer Mensa

"Ein Schritt in die richtige Richtung"

Ja, ich habe vom neuen Mensa-Konzept über Instagram gehört und finde es natürlich super. Alleine schon aus dem Grund, dass es dann auch mehr Sachen gibt die ich selber essen kann. Selbstverständlich ist es aber vor allem aus klima- und gesundheitstechnischer Sicht ziemlich gut und ein Schritt in die richtige Richtung.

Toffi (26 Jahre), studiert Lebensmitteltechnologie an der TU Berlin 

 

(Foto: Luise Wagener / stW BERLIN)

#Lifestyle  #Nachhaltigkeit