Foto: Screenshot / stW BERLIN
Screenshot aus dem Video

Ein Tag unterwegs mit dem Foodtruck

Per Video begleiten wir den Foodtruck des studierendenWERKs und blicken hinter die Kulissen. Ist das wirklich alles frisch?

04.08.2021

Seit Februar 2021 versorgen mittlerweile zwei Foodtrucks täglich Studierendenwohnheime mit frisch zubereitetem Mittagessen.

Wir begleiten für einen Tag Foodtruck Nummer Eins und zeigen euch auch einen Blick hinter die Kulissen.

Herr Lutz ist der Leiter der Mensa Treskowallee und derzeit zuständig für den mobilen Mensa-Ersatz. Jeden morgen um 6:30 Uhr beginnt seine Schicht auf dem Campus in Karlshorst. Mit seinen Kolleg*innen bereitet er hier bereits das Essen vor. Dafür wird schon früh morgens fleißig vorbereitet.

Lutz:

Der unterschiedliche Betrieb ist, dass wir mobil sind. Das heißt, wir bestücken die Foodtrucks, müssen auch dran denken, dass wir alles dabei haben, fahren an die Standorte, auch da wissen wir nicht, wie die Verkehrssituation ist. Und dann muss vor Ort alles aufgebaut werden, angeschlossen werden. Wir öffnen die Ladeklappe, dass am Stromanschluss alles funktioniert, Gasgeräte in Betrieb genommen werden, sodass wir dann den Betrieb aufnehmen können. Vom Ablauf her sind keine großen Unterschiede, wie beim Aktionsstand. Da wird auch alles frisch zubereitet, sodass wir dann die Ware direkt verkaufen können und keine Wartezeiten entstehen. Aber ansonsten ist es wie am Aktionsstand in den Mensen, dass dann auf Abruf die Waren frisch zubereitet werden.

Also die Ausstattung der Foodtrucks ist unterschiedlich. Das heißt, wir arbeiten alle mit Gas und Elektro. Und die Konzepte sind auch dementsprechend angepasst worden, dass sie auch neben den Geräten der Mensen eingesetzt werden können. Natürlich hat man geringere Platzverhältnisse als in den Mensen. Geringere Lagerbestände und Möglichkeiten zu kühlen. Sodass dadurch eine große Vorproduktion nicht möglich ist.

Wir bieten jeden Tag etwas Veganes-vegetarisches an. Im warmen Bereich haben wir in der Regel ein Fleischgericht und ein vegan oder vegetarisches Essen, was frisch zubereitet wird. Aber die Auswahl an veganen/vegetarischen Gerichten ist ca. 50 Prozent. Überbestand entsteht dadurch nicht, weil alles frisch zubereitet wird. Alles, was nicht erhitzt wurde und in der Kühlung ist, wird für den nächsten Tag noch genutzt. Auch da haben wir Vorgaben, die besagt, es gibt eine Drei-Tage-Regel, dass die Lebensmittel, die vorproduziert werden, innerhalb von drei Tagen spätestens verkauft werden. Aber wir halten die Produktion eher gering, was wir tagtäglich produzieren und auch wirklich im Prinzip kaum verwerfen müssen.

Jetzt macht sich der Foodtruck auf zum Wohnheim Franz Mehring Platz im Friedrichshain. Es werden täglich unterschiedliche Wohnheime versorgt, da dort die meisten Studierenden erreicht werden können. Den Fahr- und Speiseplan findet ihr in der Videobeschreibung!

Der Foodtruck öffnet seine Tore täglich um 11 Uhr. Alle angebotenen Gerichte können ausschließlich mit der MensaCard bezahlt werden. Diese kann man am Foodtruck selbst für 1,55 Euro Pfand erwerben und auch aufladen. Alle Studierenden mit einer Campuscard haben die MensaCard sogar schon integriert.

Mitarbeiterin:

Ja es ist der abwechslungsreich und es wird gerne angenommen, es ist ein gutes Klima. Also die Studierenden freuen sich sehr, wenn wir kommen. Der Arbeitstag ist sehr kurzweilig. Und man freut sich natürlich auch über das Feedback der Studierenden, weil sie es gerne annehmen.

Ich persönlich würde wahrscheinlich weiter fahren wollen, weil es für mich sehr abwechslungsreich ist und Spaß macht. In der Mensa, ja das macht auch Spaß, aber es ist doch was anderes, einfach flexibler.

Kennt ihr schon den Foodtruck-Newsletter? Über den Link in der Videobeschreibung, könnt ihr euch für euer Wohnheim anmelden.

Mitarbeiterin:

Dann kann man sich mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort anmelden und man bekommt dann an dem Tag 9:30 Uhr vom studierendenWERK eine Nachricht, dass wir mit userem Foodtruck vor Ort sind, und da gibt es dann auch den Speiseplan, dass sie wissen, was es gibt und entscheiden können: Komm ich oder komm ich nicht?

Und wann kommt der Foodtruck zu meinem Wohnheim?

Abonniert einfach den Newsletter! Dann bekommt ihr morgens eine Mitteilung, wenn der Foodtruck an dem Tag zu euch kommt.

PS: Zu gewinnen gibt es auch etwas!

#Hintergründe