Foto: Jana Judisch

An der TU is(s)t man grün

Am 23. April eröffnete die vegane Mensa an der Hardenbergstraße ganz offiziell.

02.05.2019

von Cosima Kopp

Klassiker aus dem Kantinenrepertoire wie Currywurst und Schnitzel sucht man hier vergeblich. Stattdessen kommen Gemüsebratlinge und Getreidebolognese auf den Teller. Neun Jahre nach der Eröffnung der Veggie № 1 auf dem Campus der Freien Universität Berlin ging nun die erste komplett vegane Mensa Berlins in Betrieb  und zwar am Standort der ehemaligen Cafeteria an der Hardenbergstraße. In einem Wettbewerb konnten Studierende Namensvorschläge einreichen. "Veggie 2.0 – die tiefgrüne Mensa" wurde zum Gewinner gekürt.

Vegan zu leben ist keine Seltenheit mehr. Besonders in Großstädten wie Berlin ist der Trend schon in allen Ecken angekommen und die Nachfrage ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. 13,5 Prozent der Berliner Studierenden gaben in einer aktuellen Befragung des studierendenWERKs an, sich vegan zu ernähren (14.500 Teilnehmer). Der bestehende Speiseplan in den Mensen hat einen veganen Anteil von 40 Prozent. Ab jetzt haben die Studierenden eine noch größere Auswahl an frischem veganem Essen direkt auf dem Campus und zu günstigen Preisen.

Köchin Nicole Graf wurde als Expertin für vegane Küche eingestellt. Vor einigen Jahren begann sie, nach neuen Wegen zu suchen, wenn beispielsweise mal keine Eier für den Kuchen im Haus waren. In der tiefgrünen Mensa sollen neue Gerichte ausgetestet werden. Momentan umfasst der Speiseplan 360 vegane Rezepturen. Was gut ankommt, wird sich auch bald in den anderen Mensen wiederfinden.

Außerdem werden in einer hauseigenen Nudelmanufaktur vegane Nudeln hergestellt. Die Maschine kann bis zu 800 Kilogramm Nudeln in 10 verschiedenen Formen pro Tag herstellen und wird somit den kompletten Bedarf an diesem Standort abdecken können. Beobachten kann man den Prozess durch eine Glasfront.

Die Resonanz zur Eröffnung der Veggie 2.0 war fast durchweg positiv. Wer doch lieber Fleisch isst, für den bleibt die Mensa im Obergeschoss erhalten. Diese wird auch in Zukunft mindestens ein veganes Gericht und vegetarische Optionen anbieten. In der Veggie 2.0 – die tiefgrüne Mensa, gibt es täglich ein Aktionsgericht, zwei Tagesgerichte, eine Tagessuppe, Antipasti, verschiedene Desserts und Kuchen. Die Vielfalt an Speisen in der Veggie 2.0 lädt auch Nicht-Veganer dazu ein, etwas Neues auszuprobieren.

Eingang der Veggie 2.0, Foto: Daniela Kummle

Frische Deko-Elemente sorgen für ein ansprechendes Ambiente. Foto: Daniela Kummle

Team der veganen Mensa, Foto: Jana Judisch

Ein echter Blickfang: die Nudelmaschine, Foto: Jana Judisch

#Nachhaltigkeit  #News