Mandy Krause

Mandy Krause, Redakteurin
(Foto: Jana Judisch)

“Bei keinem anderen Ort in Berlin habe ich dermaßen Herzrasen bekommen. Das Geländer reichte mir gerade bis zum Bauch”, so erzählt die Wahlberlinerin Mandy von ihrem Erlebnis auf dem Gasometer. Aufgewachsen ist sie in Bad Lobenstein, einer Kleinstadt in Thüringen mit knapp 6.500 Einwohnern, deren Lage Mandy selbst als Schnittpunkt zwischen München und Berlin, Frankfurt und Dresden beschreibt. Schon früh zog es sie in die Welt hinaus. Bei einem Schüleraustausch in die USA erfüllte sich ihr langjähriger Traum, durch die Straßen New York Citys zu schlendern.

Nach einem dualen Studium bei einer Behörde in Mannheim zog es Mandy nach Berlin. Hier beginnt, was sie selbst als “neues Leben” bezeichnet. An der Humboldt-Universität studiert sie derzeit Russisch und Europäische Ethnologie im Bachelor. “Ich bin so glücklich, da ich weiß, was ich geopfert habe. Ich weiß, warum ich jetzt genau das tue”, sagt sie heute über ihre Entscheidung.

Ihr neues Leben möchte sie nutzen, um ihre Interessen und Stärken auszuleben. Durch einen Nebenjob in einem Marketingbüro kommt Mandy zum Schreiben. Sie sieht Journalismus im Vergleich zum kreativen Schreiben als ein erlernbares Handwerk. “Das finde ich sehr beruhigend”, sagt sie.

Sprachen haben Mandy schon ihr ganzes Leben lang fasziniert. Neben Englisch und Russisch spricht sie ein bisschen Französisch. Japanisch steht ganz oben auf der Liste. “Das ist einfach mein Ding. Ich habe mir immer gesagt, wenn ich mal in Rente gehe, dann möchte ich mehrere Sprachen sprechen.” Im September 2019 beginnt für Mandy ein Austauschsemester in Tomsk, Sibirien.

(Text: Cosima Kopp)


Alle Texte von Mandy Krause