Bild: Pixabay.com
Foto von Computer

Fonds "Teilhabe am Online Campus"

Hier können Studierende einen Antrag auf Zuschuss zum Laptop beantragen.

Antrag / Teilhabe am Online Campus / Application for participation in the Online Campus

Das Studieren im digitalen Sommersemester 2020 darf nicht am fehlenden Laptop scheitern. Das ist das Ziel einer gemeinsamen Initiative des Berliner studierendenWERKs und der Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Berliner Hochschulen innerhalb kürzester Zeit ihre Seminare und Vorlesungen auf Online-Formate umstellen, doch nicht alle Studierende verfügen zuhause über die notwendige Ausrüstung für ein digitales Studium und können sich eine solche kurzfristig leisten. 

Bedürftige Studierende können aus dem Fonds einen Zuschuss zur Anschaffung der notwendigen Geräte oder Software erhalten. Der Zuschuss deckt nicht alle Kosten der Anschaffung. Er kann zwischen 200 und 500 EUR betragen. 

 --

Studying in the digital summer semester 2020 must not fail due to a missing laptop. This is the goal of a joint initiative of the Berlin studierendenWERK and the Senate Chancellery - Science and Research.

Due to the corona pandemic, Berlin's universities had to switch their seminars and lectures to online formats within a very short time, but not all students have the necessary equipment for digital studies at home and can afford them at short notice.

Needy students can receive a grant from the fund to purchase the necessary equipment or software. The grant does not cover all the costs of the acquisition. It can be between 200 and 500 EUR. 

Wie läuft die Antragstellung? / How does application work? 

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das Online-Formular. Anträge, die per Mail oder Post gestellt werden, werden nicht bearbeitet.

Neue Anträge nehmen wir erst entgegen, wenn der Fonds für eine zweite Runde gefüllt wird.

Für einen vollständigen Onlineantrag sind folgende Belege in digitaler Form hochzuladen: 

  • die aktuelle Imma-Bescheinigung (Dies dient der Berechtigungsprüfung. Antragsberechtigt sind lediglich Studierende, die aktuell an >> diesen Hochschulen immatrikuliert sind)  
  • ein gültiges Ausweis-Dokument 
  • ein Konto-Auszug über die vergangen drei Monate  (Dies dient der Bedürftigkeitsprüfung. Der aktuelle Kontostand muss ersichtlch sein, sonst wird der Antrag abgelehnt! Ein zu hoher Kontostand führt z.B. zur Ablehnung des Antrags. Bitte leserliche Belege einreichen. Ist aus dem Auszug nicht erkenntlich, wer Kontoinhaber ist oder weist der Auszug Lücken auf, führt dies zur Ablehung des Antrags). 
  • die ausgefüllte und unterschriebene Selbsterklärung zum Antrag (downloadbar siehe unten)

Bitte prüft den Antrag gründlich, bevor ihr ihn versendet! Wir haben bereits zahlreiche Ablehnungen verschicken müssen. 

Prüft bitte insbesondere:

  • Habt ihr das Dokument fehlerfrei ausgefüllt?
  • Ist die Immatrikulationsbescheinigung aktuell?
  • Ist das Ausweisdokument leserlich, sind Name, Foto, Geburtsdatum und Unterschrift erkennbar?
  • Ist der Kontoauszug leserlich, ist der*die Konto-Inhabende erkennbar, ist erkennbar dass es sich um das Hauptkonto handelt, bildet der Kontoauszug die Daten der vergangenen drei Monate lückenlos ab? 
  • Ist die Selbstauskunft vollständig ausgefüllt und auch wirklich unterschrieben? 

Falsche oder unvollständige Angaben, unvollständige oder ungültige Belege sowie abweichende Angaben oder eine fehlende Unterschrift  führen zur sofortigen Ablehnung des Antrags. 

Den Zuschuss erhalten nur bedürftige Studierende, die nachweisen können, dass sie sich im Moment durch die Anschaffung finanziell zu stark belasten würden. Wir ermessen das an den Kontoauszügen und am Familienstand. Die Bemessungsgrenzen orientieren sich an den für die entsprechenden Familienständen geltenden sozialen Regelbedarfen.

--

 

Applications must be submitted using the online form (only available in german). Applications submitted by e-mail or post will not be processed. Approved applications will be paid out until the fund (which is fed by donations) is exhausted. The studierendenWERK BERLN is continuously looking for donations. If new donations are received, payment will continue.

For a complete online application, the following documents must be uploaded in digital form:

  • the current enrolment certificate (This serves as an authorization check. Only students who are currently enrolled at >> these universities are entitled to apply)
  • a valid identification document (e.g. passport)
  • an account statement for the past three months (This is neccesary to check if there is really a need for support. If the account balance is too high, the application will be rejected. Please submit legible receipts. If the statement does not show who the account holder is or if the statement is incomplete, the application will be rejected.)
  • the completed and signed self-declaration for the application (downloadable see below, only available in german)

Please note:

Please check the application thoroughly before you send it! We have already sent out numerous rejections.

Please check in particular:

  • Did you fill out the document correctly?
  • Is the matriculation certificate up to date?
  • Is the identification document legible, is the name, photo, date of birth and signature recognizable?
  • Is the account statement legible, is the*account holder recognisable, is it recognisable that it is the main account, does the account statement show the data of the past three months without any gaps? 
  • Is the self-disclosure form completely filled out and really signed? 
  • Incorrect or incomplete information, incomplete or invalid documents, as well as deviating information or a missing signature will result in immediate rejection of the application.

Only needy students who can prove that they would be too financially burdened by the purchase at the moment will receive the grant. We can judge this from the bank statements and family status. The assessment limits are based on the social regulations applicable to the respective marital status.

Dateien
Selbsterklärung zum Antrag "Teilhabe am Online Campus" (608.61 KB)

Förderrichtlinien 

Dateien
Richtlinien zum Fonds "Teilhabe am Online Campus" (57.61 KB)

FAQ zum Antrag "Teilhabe am Online-Campus" 

Das ist nicht möglich.

Mehrere Dateien können zu einer Zip zusammengefasst, PDFen auch zusammengefügt werden.

Wir akzeptieren nur eine Datei, diese ausschließlich als Upload. Per Email nachgereichte Anhänge werden nicht akzeptiert. 

Nein. Wir müssen nachvollziehen können, dass es keine Manipulationen gab. Daher brauchen wir die Kontoauszüge lückenlos und leserlich. Belege, die in irgendeiner Form bearbeitet wurden, führen zu einer Ablehnung des Antrags.

Nein. Es ist ein Zuschuss. Den darf man behalten. Daher prüfen wir die Bedürftigkeit gründlich, damit auch wirklich nur Studierende, die es wirklich brauchen, den Zuschuss bekommen.

Das muss mit dem Jobcenter geklärt werden. Das Geld ist zweckgebunden für eine technische Anschaffung. Ob ein Jobcenter dies dennoch als Zuschuss zum Lebensunterhalt definiert, können wir im Studierendenwerk weder sagen noch können oder werden wir hier vermitteln.

Wir nehmen keine Änderungen an eingegangenen Anträgen vor. Bitte prüfen Sie vor dem Absenden Ihre Angaben gründlich. 

Wir arbeiten die Anträge so schnell wie möglich ab, bitten hier um Geduld. Wir haben innerhalb von 4 Tagen 2.400 Anträge erhalten, die alle einzeln und zwar händisch geprüft werden müssen.

Außerdem können wir nur so viel Gelder bewilligen, wie Spenden eingegangen sind. Ist der Spendentopf alle, muss mit der Auszahlung so lange gewartet werden, bis neue Spenden eingegangen sind.

Stand Bearbeitung der Anträge / Processed Applications

Eingegangene Anträge / Applications received2729
Bearbeitete Anträge / Applications processed2729
Bewilligte Anträge / Applications approved717
Ausgezahlte Anträge* / Applications paid out*717

Alle in der ersten Runde bewilligten Anträge im Technikfonds konnten dank Zuwendungen der Senatskanzlei Berlin sowie mit Spenden von Amazon, der Stiftung Charité, Berlin Chemie Pfizer, Knauer, der Sparkasse Berlin sowie einer Privatspende ausgezahlt werden. Wir bedanken uns im Namen der Studierenden recht herzlich bei allen Spender*innen!

All the applications in the Technology Fund approved in the first round were paid out thanks to donations from the Berlin Senate Chancellery, Amazon, the Charité Foundation, Berlin Chemie Pfizer, Knauer, Sparkasse Berlin and a private donation. On behalf of the students we would like to thank all donors!

Bearbeitungsstand 05.06.2020

As of 5 June 2020

Antragstopp

Liebe Studierenden, 

insgesamt 2.662 Anträge haben uns erreicht. Da uns aktuell nicht genügend Spendenmittel zur Verfügung stehen, um alle bewilligten Anträge auch auszahlen zu können, müssen wir daher vorläufig einen Antragsstopp vornehmen.

Alle bislang eingegangenen Anträge werden jetzt unter Hochdruck  abgearbeitet. Bearbeitet haben wir (Stand 31.05.20) bereits ca. 1.800). Auszahlungen können aber erst dann wieder vorgenommen werden, wenn neue Spenden eingegangen sind. 

Uns erreichen gerade sehr viele Anfragen zu erhaltenen Ablehnungen. Hauptgründe für Antragsablehnungen waren: 

  • In den meisten Fällen ist der Kontostand zu hoch. Der Technikfonds wird mit Spenden gefüllt und ist aktuell nicht ausreichend finanziert. WIr müssen dahersicherstellen, dass nur die bedürftigsten Studierenden den Zuschuss erhalten. Bewertungsgrundlage bildet der Bedarfssatz des SGB II, wenn wir aufgerundet haben. 
  • In einigen Fällen wurden unvollständige, ungültige oder unleserliche Belege eingereicht.  Wir weisen nochmals darauf hin: Ausschließlich Dokumente, die mit dem Online-Antrag einrereicht worden sind, werden geprüft. Ein nachträgliches Einreichen von Belegen ist nicht zulässig. 

Ein Rechtsanspruch auf Zuschuss aus diesem spendenfinanzierten Fonds besteht nicht. Wir bitten um Nachsicht, dass die Emails nur nachrangig bearbeitet werden. Wir konzentrieren uns aktuell auf die Bearbeitung der verbleibenden Anträge und um die Einwerbung neuer Spenden. 

Application stop

Dear students,

A total of 2,662 applications have reached us. Since we do not have enough donations at the moment to pay out all approved applications, we have to put a stop on applications for the time being.

All applications received so far are now being processed under high pressure. We have (as of 31.05.20) already processed about 1.800). Payments can only be made again when new donations have been received.

We are currently receiving a large number of enquiries about refusals received. The main reasons for rejections were:

  • In most cases the account balance is too high. The technical fund is filled with donations and is currently not sufficiently financed. We therefore have to make sure that only the most needy students receive the grant. The basis for evaluation is the requirement rate of SGB II, which we have rounded up.
  • In some cases, incomplete, invalid or illegible receipts were submitted. We would like to point this out again: Only documents submitted with the online application will be reviewed. Subsequent submission of supporting documents is not permitted.

There is no legal claim to a grant from this donation-financed fund. We ask for your indulgence that the emails are only processed subordinately. We are currently concentrating on the processing of the remaining applications and on the acquisition of new donations.