FAQ Mensen

Kinderteller: Bei uns erhalten Studierende für ihre Kleinen bis sechs Jahre ein kostenloses Mensaessen.

Zu beachten:

  • Die Eltern (Vater und/oder Mutter) müssen selbst als Mittagsgast der Mensa Studierendenstatus haben.
  • Bitte benutzt die Kids-MensaCard, um das kostenlose Essen für Kinder zu erhalten. Ihr bekommt diese Karten in den großen Mensen, direkt an der Mensakasse.
  • Ein kostenloses Kinderessen wird nur gewährt, wenn das Elternteil selbst ein Hauptgericht/eine Hauptkomponente isst. Haben beide Gerichte unterschiedliche Preise, ist das preiswertere kostenlos.
    Essen vom Aktionsstand sind ausgenommen.
  • Das Kinderessen wird in allen Mensen angeboten.

Mit der "Gastronomischen Ampel" werden die Speisen mit den bekannten Ampelfarben bewertet und gekennzeichnet. Die Bedeutung der Ampelfarben ist allen aus dem Alltag bekannt. Hier entsprechen die Farben - Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) folgend, der Gesamtbewertung der Speisen aus medizinisch-ernährungsphysiologischer Sicht. Eine ökologische Bewertung ist damit jedoch nicht verbunden.

Das System ist leicht anwendbar. Jede Speise ist mit einer Ampelfarbe versehen. Je mehr grüne Speisen du auswählst, desto günstiger ist die Zusammenstellung. Wenn du dich nach diesem System vollwertig ernähren möchtest, musst du aber nicht nur "grüne" Speisen wählen. Eine Vollwertigkeit ist auch erreichbar, wenn du hin und wieder "rote" sowie öfters "gelbe" Speisen isst, z.B. 10% rot und 30% gelb.

Entwickelt wurde diese Entscheidungshilfe in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Peinelt von der Hochschule Niederrhein. Nachzulesen ist das Konzept >> hier.

 

GRÜN = Die beste Wahl! Je öfter, desto besser!

GELB = Eine gute Wahl! Immer mal wieder!

ROT = Eher selten! Am besten mit Grün kombinieren.

Natürlich soll in unseren Mensen und Coffeebars nicht nur gegessen und getrunken werden, sondern hier trifft man sich in der Pause und kommuniziert mit anderen Studierenden.

Hier gibt es auch die Möglichkeit zu Lernen, aber bitte mit Rücksichtig auf die Gäste, die essen wollen.

Das studierendenWERK BERLIN bietet seinen Gästen täglich ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot an den verschiedensten Hochschulstandorten Berlins an.

Unser Angebot in den Mensen:

  • zwei Vorspeisen,
  • ein abwechslungsreiches Salatbüfett,
  • ein Klimaessen (veganes Essen),
  • ein bis zwei vegetarische Essen,
  • zwei Fleisch- oder Fischgerichte,
  • ein bis zwei Aktionsessen,
  • teilweise einen Pastastand,
  • eine Kuchen- und Dessertauswahl
  • und ein umfangreiches Warm- und Kaltgetränkeangebot.

In der ersten vegetarischen Mensa „Veggie N°1" erhalten unsere Gäste ein vielfältiges vegetarisches Angebot mit hohem Anteil an nachhaltigen Produkten.

Unser Angebot in den Mensen variiert je nach Größe der Einrichtung.

Bei der Auswahl unserer Angebote achten wir vor allem auf die hohe Qualität der Ausgangsprodukte, eine schonende Verarbeitung und darauf, dass alle lebensnotwendigen Vitamine und Mineralstoffe vorhanden sind und auch durch die Produktion hindurch erhalten bleiben. Wir berücksichtigen dabei stets die neusten ernährungsphysiologischen Erkenntnisse.

In den meisten Mensen kann man sich das Essen selbst zusammenstellen und unter den verschiedenen Komponenten auswählen. Nur in kleineren Einrichtungen müssen wir aus Platzmangel Komplett- oder Teilmenüs ausgeben.

Unser Angebot in den Coffeebars:

  • hochwertige Tee- und Kaffeespezialitäten, teilweise Fair-Trade und in nachhaltiger Qualität,
  • ein abwechslungsreiches Kuchenangebot
  • und ein breites Kaltgetränkeangebot.

Bei der Auswahl unserer Angebote achten wir vor allem auf die hohe Qualität der Ausgangsprodukte, eine schonende Verarbeitung und darauf, dass alle lebensnotwendigen Vitamine und Mineralstoffe vorhanden sind und auch durch die Produktion hindurch erhalten bleiben. Wir berücksichtigen dabei stets die neusten ernährungsphysiologischen Erkenntnisse.

Die Mensen und Coffeebars bieten ihren Gästen eine hochwertige, abwechslungsreiche und gesunde Auswahl an Speisen und Getränken. Die Wünsche, die Zufriedenheit und das Vertrauen der Gäste stehen stets im Mittelpunkt. Wir arbeiten wirtschaftlich, nachhaltig und umweltorientiert.

Den täglich wechselnden Speiseplan ergänzen - je nach Größe der Einrichtung in unterschiedlicher Angebotsbreite - vegetarische und vegane Speisen nach Saison sowie frisches Obst, verschiedene Salatangebote, Vorspeisen und Desserts. Wir verwenden ausschließlich Fisch aus nachhaltigen Fängen. In unseren Speisen verzichten wir bewusst auf genmanipulierte und glutamathaltige Lebensmittel sowie weitgehend auf überflüssige konservierende Zusätze und Farbstoffe.

Die Vielfalt unserer Auswahl ermöglicht es allen Gästen, auch jenen die aufgrund von Allergien oder speziellen Ernährungsweisen nur bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen können, etwas für sich zu finden. Die Grundlage unseres Qualitätsmanagements bilden neben dem fachgerechten Umgang mit Lebensmitteln die gesetzlichen Forderungen und die Hygienebestimmungen. In modern ausgestatteten Küchen werden Lebensmittel von hoher Qualität und Frische verarbeitet. Sauberkeit und eine freundliche Atmosphäre zum Wohlfühlen sowie die qualitätsschonende Behandlung der Lebensmittel und die appetitanregende Speisenpräsentation gehören zu unserem Qualitätsverständnis.

Unsere Gäste erhalten Service von hilfsbereiten und freundlichen Mitarbeiter*innen. Diese stehen Anregungen, kritischen Hinweisen und Verbesserungsvorschlägen stets aufgeschlossen gegenüber. Den Grundsätzen einer familienbewussten Unternehmenskultur fühlen wir uns verpflichtet und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Ausbildung von Köch*innen und das regelmäßige Schulen unserer Mitarbeiter*innen sind für uns verpflichtend und zukunftsweisend. Kommunikation und Teamgeist bilden die notwendige Basis für den gemeinsamen Erfolg. Alle Mitarbeiter*innen tragen durch ihr Engagement zu diesem Erfolg bei. Die Verantwortung für sichere Arbeitsplätze, die Achtung der*s Einzelnen und ein wertschätzender Umgang sind Grundlage unserer Führungsaufgaben.

Guten Appetit und eine angenehme Zeit wünschen die Mitarbeiter*innen der Mensen und Coffeebars.

 



Grundsätzlich dürfen Studierende, die nicht an einer Hochschule in Berlin studieren, für die das studierendenWERK BERLIN zuständig ist, zum Gästepreis in unseren Mensen und Coffeebars essen. Es ist leider nicht möglich, Studierenden von Hochschulen aus anderen Bundesländern das subventionierte Essen anzubieten.

Der Studierendenpreis des Mensaessens gilt nur für die immatrikulierten Studierenden an den Berliner Hochschulen und im Zuständigkeitsbereich des Studentenwerks Potsdam (Uni Potsdam, der Fachhochschule Potsdam, der Filmuniversität Babelsberg sowie der Technischen Hochschulen in Wildau und Brandenburg).

 

Dateien
pdf: Liste der Hochschulen im Zuständigkeitsbereich des Studentenwerks Potsdam (299.93 KB)

Zusatzstoffe

Im studierendenWERK BERLIN werden Zusatzstoffe gekennzeichnet. Dabei gelten folgende Kennzeichnungen:

  • 3 - Alkohol
  • 4 - Geschmacksverstärker
  • 5 - gewachst
  • 6 - konserviert
  • 7 - Antioxidationsmittel
  • 8 - Farbstoff
  • 9 - Phosphat
  • 10 - geschwärzt
  • 12 - enthält eine Phenylalaninquelle
  • 13 - Süßungsmittel
  • 19 - geschwefelt
  • 20 - kann abführend wirken

Sonstiges

Im studierendenWERK BERLIN gibt es weitere Kennzeichnungen:

  • 2 - Schweinfleisch bzw. Gelatine vom Schwein
  • 14 - mit zum Teil fein zerkleinertem Fleischanteil
  • 16 - koffeinhaltig
  • 17 - chininhaltig
  • 35 - Nitritpökelsalz
  • 36 - Hefe

Allergene

Im studierendenWERK BERLIN werden Allergene gekennzeichnet. Dabei gelten folgende Kennzeichnungen:

  • 21 - Glutenhaltiges Getreide:
    21a - Weizen
    21b - Roggen
    21c - Gerste 
    21d - Hafer
    21e - Dinkel
    21f - Kamut
  • 22 - Krebstiere
  • 23 - Eier
  • 24 - Fisch
  • 25 - Erdnüsse
  • 26 - Schalenfrüchte:
    26a - Mandeln
    26b - Haselnuss
    26c - Walnuss
    26d - Kaschunuss
    26e - Pecanuss
    26f - Paranuss
    26g - Pistazie 
    26h - Macadamia
  • 27 - Sellerie
  • 28 - Soja
  • 29 - Senf
  • 30 - Milch und Milchprodukte (inkl. Laktose)
  • 31 - Sesam
  • 32 - Schwefeldioxid und Sulfide
  • 33 - Lupine
  • 34 - Weichtiere

Wir verwenden zum Salzen jodiertes Speisesalz. Mit der EU-Verordnung Nr. 1169/2011 sind ab dem 13.12.2014 neben zugelassenen Zusatzstoffen auch Allergie- und Intoleranzauslösende Lebensmittel sowie Inhaltsstoffe zu kennzeichnen.

Eine Nennung von Allergenen erfolgt, wenn die bezeichneten Stoffe oder daraus hergestellte Erzeugnisse als Zutat im Endprodukt enthalten sind.“ - „Trotz sorgfältiger Herstellung unserer Gerichte können neben den gekennzeichneten Zutaten Spuren anderer Stoffe enthalten sein, die im Produktionsprozess in der Küche verwendet werden oder als Spuren bereits in den angelieferten Lebensmitteln enthalten sind.