Foto: jplenio/pixabay.com

Dark Weeks Festival

Das 1. Digitale Festival zur Winter- und Coronadepression bringt Licht in die dunkle Jahreszeit!

Digitales Festival zur Winter- und Coronadepression auf Deutsch & Englisch (25.11. - 16.12.2020)

Video über Depressionen von Studentin Christine Zeides

Unten auf dieser Seite oder auf unserem Youtube-Kanal findet ihr ganz viele hilfreiche Videos zum Thema, die wir speziell für das Dark Weeks Festival gedreht haben.

Zu den einzelnen Liveevents könnt ihr euch über den Veranstaltungskalender anmelden. 

Hier auf dieser Seite gibt es eine Einführung, Links, eine Programmübersicht, Input und Videos! 

Das Dark Weeks Festival, 1. Digitales Festival zur Corona- und Winterdepression, ist ein Projekt für Berliner Studierende unserer Partnerhochschulen und wird veranstaltet vom Büro Kultur & Internationales (BKI) und der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratungsstelle des studierendenWERKs BERLIN. Enjoy!

Dankbarkeitstagebuch

Hier entsteht ein Dankbarkeitstagebuch! Was heißt das? Das wir hier Sätze, Schnipsel, Notizen, Texte und Fotos von euch veröffentlichen, die beschreiben, für was ihr dankbar seid oder wart. 

Denn viele Studien haben den Zusammenhang zwischen Dankbarkeit und Glück gezeigt, vor allem über längere Zeiträume hinweg. Dankbare Menschen leiden weniger unter Stress, sind zufriedener mit ihrem Leben und ihren sozialen Beziehungen und weniger depressiv,.

Wie könnt ihr beim Dankbarkeitstagebuch mitmachen?

Wir starten ab Montag, den 30.11.2020, parallel zu unserem ersten Live-Dankbarkeitsworkshop ein Dankbarkeitstagebuch auf unserem Instagram-Account und hier auf dieser Webseite.

  • Auf Instagram könnt ihr kurz kommentieren, für was ihr dankbar seit. Dort stellen wir immer eine konkrete Frage dazu. 
  • Hier ist Platz für mehr: Sendet uns zu, was euch zufrieden, glücklich, dankbar macht. Das kann in Form eines Satzes, eines Gedichts, eines Briefes, einer Geschichte oder auch eines Fotos sein... Hier ist Raum für alles! Wir können die Beiträge anonym oder mit Namen veröffentlichen. Schickt eure Beiträge bitte an kultur@stw.berlin
Foto: Pixabay, CCO
Video: D. Abukevicius & H. Gagam / STWB

Programm (unter Vorbehalt)

Alle Events und die Anmeldung finden sich im Veranstaltungskalender - das ist eine kleine Übersicht:

25. November 2020 Friendship Speeddating; ab 19:00 Uhr

26. November 2020 Embrace Yourself – Eine kleine Übung zur Selbstwertaktivierung mit Nicola Liguori; 15:30 Uhr – 17:00 Uhr

30. November 2020 Dankbarkeitsworkshop mit Kai-Uwe Ehlers; 15:00 – 16:15 Uhr

1. Dezember 2020 Singing Together; ab 18:30 Uhr

2. Dezember 2020 MOVE your bodyFREE your mind

7. Dezember 2020 Wie motiviere / strukturiere ich mich beim Schreiben im Online-Semester?

8. Dezember 2020 Digital Detox

10. Dezember 2020 Kreatives & Therapeutisches Schreiben

14. Dezember 2020 Dankbarkeitsworkshop mit Kai-Uwe Ehlers (2. Durchlauf); 15:00 – 16:15 Uhr

15. Dezember 2020 Hatha + Lachyoga; 19:00 Uhr

(16. Dezember 2020  Basteln tbc)

Adressen und Links 

Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratung (PBS) des studierendenWERKs BERLIN hilft bei akuten Krisen. Informationen und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung gibt es hier. Tipps für die Coronakrise sind hier zu finden. Eine Zusammenstellung weiterführender Links zu hilfreichen Organisationen und Selbsthilfe gibt es ebenfalls  auf der PBS-Seite.

Bei akuten Krisen kann der Berliner Krisendienst rund um die Uhr unter der Telefonnummer +49(0)30 390 63 00 erreicht werden.

Inzwischen gibt es zahlreiche Blogger*innen, die sich offen, mit dem Thema Depression auseinandersetzen und das oft in einer konstruktiven und lustigen Weise. Eine Übersicht zu verschiedenen Blogs gibt es hier

Idee & Programm

Es fehlt gerade ganz schön viel: Sonne, Kontakte, Kultur, Bewegung, Singen… vieles, was Spaß macht, ist nicht möglich. Selbst das Einigeln und Zurückziehen in der dunklen Jahreszeit macht keine Freude mehr. Weil es alle machen. Weil man es muss. Wegen Corona.

Genau die Dinge zu tun, die Spaß machen und das möglichst zusammen mit anderen, würde aber gerade so gut tun und helfen, zufrieden und gesund durch den Winter und den Teillockdown zu kommen.

Mit dem Dark Weeks Festival bekommt Ihr ein Programm, das jetzt gut tut. Im sicheren digitalen Raum. Drei Wochen lang. Immer wieder etwas Neues. Ihr könnt Euch bewegen, clevere Strategien lernen, euch informieren, neue Menschen treffen, kochen, basteln, schreiben, singen, entspannen, Performances erleben… Und Ihr habt sogar noch die Chance, tolle Preise zu gewinnen! 

Vernetzt Euch! Zusammen geht vieles leichter als alleine. Tauscht euch aus, tröstet euch, hört euch zu. Aber auch: Lacht und feiert zusammen. Wir bieten das Rahmenprogramm und die Inputs. Ihr bestimmt das Miteinander und den Austausch. Es sind Eure Dark Weeks.

Wir freuen uns darauf, euch bei diesem digitalen Festival zu sehen!

Im Eventkalender auf dieser Seite veröffentlichen wir nach und nach alle einzelnen Events und dort findet ihr Infos zur Teilnahme.

Feel good - Tipps & Links für die Dunkle Jahreszeit

Bewegung, Licht und frische Luft  - was man in Berlin machen kann, auch wenn es dunkel ist:

Radfahren und Wandern geht auch in der dunklen Jahreszeit. Hier unsere Tipps dazu:

Radfahren:

Zum Radfahren eignet sich gut der Berliner Mauerradweg - auf dem ehemaligen Mauerstreifen geht es rund um die Stadt durch ganz unterschiedliche Landschaften. 

Wandermöglichkeiten

Brandenburg ist ein Wanderparadies, doch auch in Berlin selbst gibt es Wandermöglichkeiten.

Oder einfach in der Stadt bleiben und was nettes draußen machen?

Dann besucht doch mal den Zoo Berlin im Westen oder den Tierpark Berlin im Osten. 

Es gibt außerdem verschiedene Gärten in Berlin, die eine geringe Eintrittsgebühr verlangen und wo oft weniger Publikumsverkehr als in Parks ist - Achtung, zur Zeit müssen meist Online-Tickets mit Zeitfenster vorher gebucht werden: 

Lob und Leid der Depression

Bei dem Statement von Herrn Jan Lindemeyer (Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung) werden gute und schlechte Seiten der Depression und Melancholie erklärt, wie traurig sein zu dürfen, den Zweifeln Raum zu geben, zur Ruhe zu kommen und in sich zu gehen versus der Angriff auf sich selbst.

Juggling with Sebastiano

In diesem Video erklärt Student und Jongleur Sebastiano Moltrer, wie du mit Alltagsgegenständen jonglieren lernst. So kannst du in bessere Stimmung kommen, indem du dich nur auf eine einzige Sache konzentrierst - Jonglieren! 

Atementspannung

Im Zentrum der Atem-Entspannungsübung steht das Zählen und gleichzeitige tiefe Ein- und Ausatmen. Frau Birgit Rominger von der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung zeigt die Übung. 

Office-Workout

Das Office-Workout ist ein guter Ausgleich zum stressigen (Home-) Office Alltag. Die Übungen werden von Jakob Urban vom Büro Kultur & Internationales (BKI) gezeigt und wurden von Chu-Won Sim von der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung entworfen. 

Copyright Musik: No regrets (2015) – GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

 

Der sichere innere Ort 

Der sichere innere Ort ist eine Stabilisierungs- und Ressourcenübung aus der Traumatherapie, welche auch im Alltag angewendet werden kann. Die Übung wird gezeigt von Tiago von der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung.  

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung ist eine einfach zu lernende und effektive Entspannungsmethode. Anke Reinke von der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung des STWB zeigt sie in diesem kurzen Video. 

Body Scan

Der Bodyscan hilft dabei, den eigenen Körper wahrzunehmen, unterstützt Entspannung und kann helfen, besser mit funktionellen körperlichen Beschwerden umzugehen. Herr Kai-Uwe Ehlers von der Psychologisch-psychotherapeutischen Beratung stellt die Übung vor. 

Soul Food mit der Mensa

Nahrung ist wichtig für die Seele. Aber nur, wenn es gut schmeckt. Die MENSA zeigt uns, wie man einen göttlichen Kaiserschmarrn zubereitet. Hier ist das Rezept.