Firmenticket

Hier finden Sie alle Informationen zum Firmenticket der BVG.

Wie bereits bekannt gegeben, wird es auch im studierendenWERK BERLIN die Möglichkeit geben, ein vom Arbeitgeber bezuschusstes, verbilligtes VBB-Firmenticket zu erwerben.

Ab dem 1.3.2021 wird der Arbeitgeber, nach Annahme des fristgerechten, vollständigen Antrags durch die BVG, hierfür einen monatlichen Arbeitgeberzuschuss von 15 Euro zahlen, zusätzlich gibt es einen monatlichen Rabatt der BVG von 8 Euro. Es besteht die Möglichkeit, das gewählte Ticket entweder monatlich oder einmal jährlich zu zahlen. Die Preise entnehmen Sie bitte den Preislisten.

ACHTUNG!
Bitte beachten Sie diese Information für Beschäftigte in Kurzarbeit.

Grundsätzlich kann jede*r Beschäftigte das VBB-Firmenticket beantragen. Ausnahmen bestehen u. a. für Beschäftigte in der Probezeit, für Praktikant*innen und studentische Aushilfen, bei ruhenden Arbeitsverhältnissen. Den genauen Personenkreis finden Sie im § 1 der Dienstvereinbarung Firmenticket-Zuschuss. Für Beschäftigte in Kurzarbeit gelten folgende Regelungen:

Die Nutzung des Firmentickets gilt nicht für Beschäftigte in Kurzarbeit "Null" für den Zeitraum der Kurzarbeit. Ausgenommen hiervon sind Beschäftigte, die in der Zeit vom 1. Mai 2020 bis zum 31. Dezember 2020 an mindestens einem Tag von der Kurzarbeit (ganz oder zeitanteilig) ausgenommen wurden.* Diese Personen dürfen das Firmenticket nutzen. Werden Beschäftigte nach Inkrafttreten der Dienstvereinbarung (1.2.2021) für mindestens einen Tag (ganz oder zeitanteilig) von der Kurzarbeit ausgenommen, so haben diese ebenfalls ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt das Recht zur Nutzung des Firmentickets. 

Auszubildende können ebenfalls kein VBB-Firmenticket beantragen, da das für Sie günstigere Azubi-Ticket im VBB verfügbar ist. Sie erhalten jedoch auf Nachweis den monatlichen Zuschuss des Arbeitgebers von 15 Euro.

Mit Wirkung zum 1.7.2021 können auch Beschäftigte, die sich in einem befristeten Arbeitsverhältnis unterhalb von 12 Monaten Dauer befinden, das Firmenticket der BVG in Anspruch nehmen.

 

*Bitte beachten Sie, dass Urlaub NICHT als Unterbrechung der Kurzarbeit gilt.

Ein VBB-Firmenticket wird unabhängig von der Zahlung immer für 12 Monate abgeschlossen. Das Ticket ist personengebunden und kann nicht übertragen werden. Möchten Sie das Ticket vor Ablauf von 12 Monaten kündigen, so kann dies zu Nachberechnungen durch die BVG führen.

Im Bestellprozess besteht die Möglichkeit, ein bereits vorhandenes VBB-Abo (BVG oder auch S-Bahn Berlin GmbH) aufgrund der Teilnahme am VBB-Firmenticket zu kündigen. Hier erfolgt auch keine Nachberechnung, sofern das neue VBB-Firmenticket sich nahtlos anschließt. Zuviel gezahlte Beträge (z. B. bei Jahreszahlung) werden Ihnen erstattet.

Tipp: Sie müssen im Bestellprozess Ihre Kundennummer angeben. Diese finden Sie beispielsweise in ihren Kontoauszügen oder in Briefen, die Sie von der BVG erhalten haben.

Alle berechtigten Beschäftigten können online im Bestellportal der BVG einen entsprechenden Antrag stellen. Im Handbuch finden Sie ab Seite 11 den Bestellprozess, sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.

Für die Anmeldung benötigen Sie folgende Zugangsdaten:

Firmenticketvereinbarung: 30580708
Passwort: BVG-Fit380708

Sie müssen dort auch ein Passfoto hochladen!

Nachdem Sie den Firmenticketantrag über den Login gestellt haben, erhält der Personalservice von der BVG eine E-Mail mit der Aufforderung, Ihre Berechtigung zur Nutzung des Firmentickets zu bestätigen. Diese Bestätigung muss bis zum 10. des Vormonats erfolgen. Danach erhalten Sie eine Bestellbestätigung von der BVG für das persönliche Firmenticket.

ACHTUNG:
Bitte beachten Sie, dass der Beginn immer nur zum 1. eines Monats möglich ist. Da der Personalservice Ihre Berechtigung zur Nutzung des Firmentickets bestätigen muss, stellen Sie den Online-Antrag bitte immer bis spätestens zum 5. des Vormonats. Beachten Sie bitte auch Feiertage und Wochenenden bei Ihrer Antragstellung. Sollte der Antrag unvollständig sein oder zu spät vorliegen, so erhalten Sie eine Mail. Der Antrag muss dann von Ihnen erneut gestellt werden.

Eine Antragstellung in Papierform ist nicht möglich!

 

 

Sobald der Antrag von der BVG bestätigt wurde und Sie Ihr VBB-Firmenticket zum gewünschten Termin erhalten haben, wird Ihnen der Arbeitgeberzuschuss von 15 Euro monatlich mit Ihrem Entgelt überwiesen. Die BVG bucht durch Lastschrift den rabattierten Preis des beantragten Firmentickets von Ihrem Konto ab. Das Ticket selbst wird Ihnen durch die BVG übersandt.

Die Zahlung des steuerfreien Arbeitgeberzuschusses wird auf der jährlichen Steuerbescheinigung gesondert ausgewiesen, weil der Betrag auf die Entfernungspauschale angerechnet wird (§ 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Satz 2 EStG).

Bitte berücksichtigen Sie, dass das Firmenticket eine Laufzeit von 12 Monaten hat und sich automatisch um weitere 12 Monate verlängert, sofern es nicht fristgerecht gekündigt wird. Bei einer vorzeitigen Kündigung erfolgt die Abrechnung des Nutzungszeitraumes auf der Grundlage der jeweiligen Preise der Monatskarten VBB-Umweltkarten mit der entsprechenden räumlichen Gültigkeit. Dies kann zu Nachberechnungen führen. Sofern die Kündigung aufgrund Ausscheiden erfolgt (z. B. Rente oder Kündigung), findet keine Nachberechnung statt.

Änderung der Kontodaten und/oder Adresse können Firmenticketabonnenten selbständig im Firmenticket-Bot (Sprechblasensymbol unten rechts) bzw. auf der Seite  https://www.bvg.de/de/tickets-und-tarife/firmenticket durchführen. Hierzu sind die folgenden Felder auszuwählen:

Zu welcher Gruppe gehörst du?
Mitarbeiter*in

Freut mich, dass du vorbeischaust. 😃 Welches Thema interessiert dich?
Was kann ich tun, bei...

Um welches Thema geht es dir?
Änderungen & Wechsel vornehmen

Um welches Thema geht es konkret?
Änderungen

Um welche Änderung geht es konkret?
persönliche Daten

Welche deiner Daten möchtest du ändern?
Konto / Adresse

Dann öffnet sich ein Kontaktfeld, in das alle Änderungen eingetragen werden können. Benötigt wird dazu auf jeden Fall die Kundennummer bei der BVG – zu finden bei der Abbuchung des Ticketpreises auf dem Kontoauszug. Man findet hier auch Informationen was bei Namensänderungen oder gewünschten Änderungen im Tarif oder der Zahlweise z.B. von monatlich auf jährlich oder umgekehrt zu tun ist.

Der Prozess zur Beantragung eines Tarifwechsels (z.B. von Berlin AB zu Berlin ABC) ist inzwischen in vereinfachter Form auf dem Onlineportal der BVG verfügbar.
Die Funktion ist als Button im BVG-Bestellportal nach dem Login hinterlegt.

Wichtige Informationen:

  • Tarifwechsel für Firmenticketabonnements können durch den Arbeitnehmenden im BVG-Bestellportal in Auftrag gegeben werden.
  • Im Anschluss ist der Tarifwechsel durch den Arbeitgebenden im BVG-Verwaltungsportal zu bestätigen oder abzulehnen. Die vorgegebene Bestätigungsfrist bis zum 6. eines Monats für eingehende Bestellungen gilt auch für Beantragungen des Tarifwechsels.
  • Durch den Tarifwechsel wird Ihnen eine neue fahrCard zugestellt. Die bisherige fahrCard kann zum Starttermin des Tarifwechsels selbständig entsorgt und muss an die BVG nicht zurückgegeben werden

Bei Fragen zur Dienstvereinbarung Firmenticket-Zuschuss oder wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie zum nutzungsberechtigten Personenkreis im studierendenWERK zählen, wenden Sie sich bitte an den Personalservice unter: jobticket@stw.berlin

Bei technischen Fragen zur Nutzung des Bestellportals nutzen Sie bitte das Handbuch, die Hinweise und Kontaktmöglichkeiten auf der Website der BVG.

Datenschutzhinweise der BVG gemäß DS-GVO

Handbuch zum Bestellprozess (Deutsch)

Handbuch zum Bestellprozess (Englisch)