Personal und Finanzen 2021

Interview mit Abteilungsleiterin Agnes Böhler

Frau Böhler, auch das Jahr 2021 hat der Abteilung Personal und Finanzen einiges abverlangt.
Was waren aus Ihrer Sicht wesentliche Herausforderungen?

2021 hat uns unter vielem anderen die effiziente Umsetzung der Corona-Hilfen beschäftigt. Nicht nur haben wir die zahlreichen Spenden des FU-Fonds verwaltet, auch haben wir täglich Corona-Hilfen ausgezahlt.

Die Umsetzung der Kurzarbeit nach TV COVID in Mensen hat einen hohen Aufwand mit sich gebracht und auch die Einführung des BVG-Firmentickets im studierendenWERK. Den Homeoffice-Piloten für das BAföG haben wir hinsichtlich der arbeitsvertraglichen Umsetzung begleitet und zudem Hybrid- und Onlineformate im BEM, im Fortbildungsbereich sowie bei den Bewerbungsgesprächen umgesetzt.  

Zu Beginn des Jahres wurden den Beschäftigten Schlüsselkompetenzen für das Arbeiten im studierendenWERK vorgestellt. Welche sind dies und warum betrachten wir diese als Schlüsselkompetenzen?

Um die Beschäftigten fit für die zukünftigen Herausforderungen zu machen, müssen wir sie vor allem für die digitale Transformation rüsten. Dies erfordert vor allem die (Weiter-)Entwicklung der von uns identifizierten neun Schlüsselkompetenzen. Neben der Fachkompetenz, die selbstverständlich weiterhin eine wichtige Rolle spielt, sind es vor allem strategische Kompetenz, Veränderungskompetenz, Kommunikationskompetenz, Kooperationskompetenz, Diversitätskompetenz, Führungskompetenz, das sogenannte Commitment sowie die Kompetenz zu Selbstmanagement und -entwicklung.

Dies sind für uns Zukunftskompetenzen, die entscheidend sind für die Erfüllung der Aufgaben im studierendenWERK BERLIN und das für alle Mitarbeiter*innen, je nach Position und Rolle in unterschiedlichem Ausmaß. Das Vorhandensein dieser Kompetenzen bildet künftig die Basis für Personalauswahl und Personalentwicklung. 

Insbesondere die Diversitätskompetenz ist aktuell in aller Munde. Welche Maßnahmen ergreift das studierendenWERK BERLIN in Sachen Diversity Management? Warum ist Diversity heute so wichtig?

Die hohe Vielfalt, durch die sich nicht nur unsere Zielgruppe, sondern vor allem auch unsere Belegschaft auszeichnet, macht es dringend nötig, diesem Thema noch mehr Beachtung zu schenken als bisher und auch die Vorteile zu erkennen, die diese vielen unterschiedlichen Perspektiven mit sich bringen. Unsere eigene Vielfalt ist nicht nur eine kulturelle Bereicherung für unsere Teams und fördert gegenseitiges Lernen, sie bietet außerdem die Voraussetzung, Studierende aus anderen Kulturen besser zu verstehen und damit besser für sie da zu sein. Diversity Management fördert Innovation und hilft bei der Mitarbeitergewinnung. In 2021 haben wir daher die Stelle eines Diversity Managers ausgeschrieben, die ab 2022 besetzt sein wird.

Bild ist rein dekorativ

Agnes Böhler, 
Abteilungsleitung Personal und Finanzen

Foto: Felix Noak / stW BERLIN