Aktuelles zu Corona für internationale Studierende

Wir möchten alle Studierenden um ihre Umsicht und Mitarbeit bitten. Wir bitten insbesondere alle Studierenden, die aus dem Ausland an- oder zurückreisen oder eine Reise ins Ausland planen, sich eingehend zum Thema Coronavirus zu informieren.

Dazu haben wir aus zuverlässigen Quellen eine Reihe an Informationen und Verweisen zum Coronavirus erstellt.
Bei Fragen wendet euch bitte an info@stw.berlin.

berlin.de: Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Berliner Hochschulen & UniversitätenAktuelles zum Thema Coronavirus in Berlin & Berliner Infektionsschutzverordnung             

Robert-Koch-Institut: Fragen zu internationalen Risikogebieten & Diverse Informationen zu COVID-19       

Deutscher Akademischer Austauschdienst: Information für Studierende (rät von Reisen ins Ausland ab)

FAQ

Auf dieser Seite beantworten wir alle weiteren Fragen, die uns im Rahmen der Corona-Situation von den Studierenden gestellt werden. 
Wir updaten diese Liste regelmäßig.

Q & A

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) rät derzeit grundsätzlich von Reisen in Risikogebiete ab. Dies gilt sowohl für Studierende als auch Mitarbeitende, die einen Auslandsaufenthalt planen. 

Studierenden, die bereits im Ausland sind (Erasmus oder weltweit), wird empfohlen, aus den betroffenen Ländern nach Deutschland zurückzukehren. Bitte informiere das Internationale Büro der Universität, melde dich per E-Mail bei deiner Gasthochschule ab und frage nach einer Aufenthaltsbestätigung (Letter of Confirmation).

Der Visa-Service ist bis auf weiteres eingestellt.

Wer eine Verlängerung seines Aufenthaltes benötigt, aber dafür keinen Termin im Landeseinwohneramt bekommt, hat aktuell dennoch kein Problem, da laut Landeseinwohneramt befristete Aufenthaltserlaubnisse und Visa als fortbestehend gewertet werden, d. h. sie bleiben weiterhin gültig (siehe Quelle).

Für Informationen bezüglich Prüfungen, Präsenzpflichtveranstaltungen, Hausarbeiten, etc. bitte auf der Webseite der jeweiligen Universität oder Hochschule nachschauen.

Die Berliner Hochschulen legen allen Studierenden, die sich derzeit in Risikogebieten aufhalten, dringend nahe, ihren Aufenthalt abzubrechen und unverzüglich nach Deutschland zurückzukehren.

Studierende sollen vor Abreise mit ihrer Heimathochschule und mit dem Gesundheitsamt ihres Heimatortes in Deutschland Kontakt aufnehmen.

Internationalen Austauschstudierenden (incomings), die bereits in Berlin sind, wird nahegelegt, ihren Aufenthalt abzubrechen.

Internationalen Austauschstudierenden (incomings), die noch nicht angereist sind, wird dringend empfohlen, ihren Aufenthalt zu verschieben.

Weitere Informationen sind auf den Seiten der jeweiligen Universitäten und Hochschulen zu finden: