Bild: Pixabay.com
Foto von Computer

Fonds "Teilhabe am Online Campus"

Anträge für den Technikfonds werden online entgegen genommen.

Da die meisten Antragsbearbeiter*innen in ihre Abteilungen zurück gekehrt sind, steht uns nur noch sehr wenig Personal zur Verfügung. Wir biitten daher um Verständnis, dass die Bearbeitung der Anträge im September deutlich länger dauert als gewohnt.

Die Covid19-Pandemie hat dazu geführt, dass sich Lehre und Studium nachhaltig in Richtung digitaler Angebote entwickeln. Dies führt zu neuen Herausforderungen sowohl für die Studierenden als auch für Lehrbeauftragte. Das Studium darf aber nicht an der fehlenden Ausstattung scheitern. Der „Fonds zur Teilhabe am Online-Campus Berlin“ hat das Ziel, Studierenden und Lehrbeauftragten eine IT- und Arbeitsausstattung zu ermöglichen, um effektiv und effizient am Online-Campus Berlin teilnehmen zu können. Das Land Berlin hat den Fonds mit 3 Mio Euro gefüllt. 

 

Achtung! Nur im Sommersemester 2021 immatrikulierte Studierende können den Antrag stellen! Immatrikulationsbescheinigungen für das kommende Semester werden nicht akzeptiert!

Tausende Anträge haben uns erreicht, die wir so schnell wie möglich abarbeiten. Von Nachfragen bzgl. der Bearbeitungsdauer bitten wir abzusehen. Den aktuellen Bearbeitungsstand aller unserer Hilfsfonds sehen Sie in der Tabelle. Diese wird einmal wöchentlich aktualisiert.

Stand 17.09.Anzahl Anträgedavon bewilligtdavon abgelehntnoch in Bearbeitung
Zuschuss3.7761.6182.054104
Technikfonds9.0136.7142.186113
Überbrückungshilfen42.47324.79216.945736

Informationen zum Fonds "Teilhabe am Online-Campus Berlin" 

Antragsberechtigt sind Studierende und Lehrbeauftragte, die im Sommersemester 2021 an einer staatlich anerkannten Hochschule im Land Berlin eingeschrieben sind oder unterrichten und deren persönliche und soziale Situation besonderer Unterstützung bedarf.
Die finanzielle Bedürftigkeit wird anhand von aktuellen Kontoauszügen geprüft. Die Bewertung berücksichtigt besondere individuelle Lebensumstände des*der Antragsstellers*in.

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das auf dieser Seite verlinkte Online-Portal.
Anträge oder Unterlagen, die auf anderem Weg eingereicht werden, werden nicht bearbeitet.

Für einen vollständigen Online-Antrag müssen folgende Unterlagen in das Portal hochgeladen werden:

  • Personalausweis oder Pass/Aufenthaltsgenehmigung
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung bzw. Vertrag mit der Hochschule über die Tätigkeit als Lehrbeauftragte*r im aktuellen Semester
  • Erläuterung des Bedarfs an Ausstattung zur Teilhabe am Online-Campus Berlin
  • aktuelle Kontoauszüge zur Bewertung der finanziellen Bedürftigkeit

Zudem bedarf es seitens der Antragstellenden einer 

  • Zustimmung zur Datenschutzerklärung zum Einverständnis der Datenverarbeitung im Rahmen des Verfahrens

Zur Prüfung der sozialen Bedürftigkeit anhand individueller Lebensumstände können der Upload der entsprechenden Belege sowie Angaben zum geplanten Verwendungszweck erforderlich sein.

 

Wenn ihr eine aktuelle Immabescheinigung (Sommersemester 2021!)  habt, könnt ihr einen Antrag stellen. Anträge werden bis zum 30.09.2021 entgegen genommen.
Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Je nach individuellem Zuschuss-Bedarf (Bedarf an technischer Ausstattung, der im Antrag schriftlich begründet werden muss) können 200 Euro, 400 Euro oder 500 Euro bewilligt werden.
Es handelt sich um einen einmaligen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Tausende von Anträgen haben uns erreicht. Diese, sowie die Anträge zu den Überbrückungshilfen und die Anträge zum Zuschuss Studienstart/Studienabschluss. WIr haben dafür zusätzliche Fachkräfte aus anderen Abteilungen des studierendenWERKs abgezogen, die sich unter Hochdruck um die Bearbeitung aller Anträge kümmern. Wir bitten dennoch um Geduld - wie lange es dauert, dazu können wir derzeit keine verlässliche Aussage treffen.

Sobald sich der Status Ihres Antrags von "In Bearbeitung" auf entweder bewilligt, abgelehnt oder auf "Nachfrage" geändert hat, werden Sie per Mail informiert. Sie müssen sich dann ins System einloggen, um zu prüfen, ob Sie ggf. Unterlagen nachreichen müssen.

Ihr könnt einen Antrag auf Mittel aus dem Technikfonds stellen, wenn ihr Ausstattungsgegenstände zur Teilhabe am Online-Campus benötigt wie z. B. Hardware, wie Laptops, PC-Kameras usw. sowie Software, Gebühren für Internet, zur Erweiterung von Bandbreiten.

Wurde bereits Technik in der Vergangenheit angeschafft (z.B. ein Laptop), kann der Technikfonds für andere, fehlende Ausstattung eingesetzt werden (Drucker, Datenvolumen, …). Wurde in den vergangenen Monaten (ab 1.10.2020) ein Laptop auf Raten gekauft oder andere Schulden dafür aufgenommen, kann auch für diese Anschaffung ein Antrag auf Unterstützung aus dem Technikfonds gestellt werden. Ein entsprechender Nachweis ist dann erforderlich.

Link zum Onlineformular

FAQ (Stand 26.01.2021)

An dieser Stelle reagieren wir auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um den Antrag. Da sich Fragen immer wieder ändern, wird dieser Text auch immer wieder angepasst. An den rechtlichen Grundlagen für den Technikfonds und auch am Verfahren ändert dies nichts - wir reagieren damit lediglich auf die Unsicherheiten und Fragen, die ihr formuliert.

Gerne könnt ihr eure Fragen auch an uns schicken. Die meist gestellten Fragen nehmen wir in die FAQ auf.

Schaut vorher aber in die Richtlinie: Sie kann hier nachgelesen werden:

Dateien
Richtlinie Fonds zur Teilhabe am Berliner Online Campus (57.85 KB)

 

 

Das Q&A-Streaming zum Nachschauen gibt es hier

Voraussetzung für die Überweisung bei Bewilligung ist es, dass es sich um ein Konto eines Sepa-Teilnehmerlandes handelt.

Wir weisen außerdem darauf  hin, dass wir ausschließlich Anträge korrekt prüfen können, bei denen ein eigenes Konto nachgewiesen wurde. Bitte ladet daher stets die Daten für eure eigenen Konten hoch - und bitte stets dran denken: Auch Paypal- und Kreditkartenkonten sowie Sparkonten müssen nachgewiesen werden. Wurde das Konto gerade erst eröffnet, laden Sie bitte vorliegende Kontoauszüge hoch ab dem Tag der Eröffnung.  

Da der Zuschuss zur Teilhabe am Online-Studium zweckgebunden ist, ist ein zeitgleicher Antrag z.B. auf die Überbrückungshilfen des BMBF oder den Zuschuss zum Studienstart / Studienabschluss möglich.

 

Ja. Wer mehr als 1.000 Euro auf dem Konto hat (Studierende/Lehrbeauftragte mit Kind können zusätzlich 300 Euro pro Kind auf dem Konto haben) gilt im Sinne dieses Fonds nicht als bedürftig. 

Ausnahmen bilden geringfügige Überschreitungen von wenigen Euro. Auch individuelle Umstände werden berücksichtigt, müssen aber begründet und belegt werden.

Am Ende des Online-Antrags ist es möglich, alle Dokumente und Angaben noch einmal einzusehen und ggf. zu ändern, nachzubessern, zu löschen und neu auszufüllen. Wir empfehlen daher ausdrücklich, den Antrag noch einmal gründlich zu prüfen, bevor er abgeschickt wird. Ist das Dokument einmal zur Prüfung eingereicht, kann es nicht mehr nachgebessert werden. Dann muss darauf gewartet werden, dass das studierendenWERK eine Nachfrage bzw. Aufforderung zur Nachreichung schickt. Dies werden wir nur in Ausnahmefällen tun.

Update 07.01.2021:

Weil uns bereits zahlreiche Dateien unaufgefordert per Mail zugesandt worden sind, weisen wir noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Nachbesserungen am Antrag nur über das Online-System und nur nach Aufforderung durch den*die Sachbearbeiter*in möglich sind. Dateien, die uns postalisch, per Mail, via Social Media Chat unaufgefordert zugesandt werden, akzeptieren wir nicht.

 

 

Gemeint sind vollständige und ungeschwärzte Kontoauszüge des kompletten Vormonats, die frühestens 2 Tage vor Antragstellung enden dürfen.
Beispiel: Stellst du einen Antrag am 06.01.2021, muss der Kontoauszug  vom 04.12.2020 bis mindestens 04.01.2021 vorliegen.

Gemeint sind dabei alle Konten mit Geldern, über die kurzfristig verfügt werden kann - auch Sparkonten oder Paypal-Konten.

Da der Zuschuss zur Teilhabe am Online-Studium zweckgebunden ist, gehen wir davon aus, dass keine Anrechnung erfolgt.

.. ich kann also keine Kontoauszüge bis zum Vortag des Antrags ziehen. Was kann ich tun ...

In den allermeisten Fällen kann man sich über das Onlinebanking die Kontoumsätze separat ausweisen lassen.
Solange diese nachvollziehbar, also lesbar (!!!!) und lückenlos sind, anerkennen wir das als zusätzliche Möglichkeit an.

Bitte achtet unbedingt darauf, dass auch hier Kontodaten, aktueller Saldo und Kontoinhaber*in ersichtlich sein müssen.
Wer kein Online-Banking hat, muss mit dem Antrag bis zum Monatsende warten.

Diese Meldung erhalten wir vereinzelt und können an dieser Stelle leider keine individuelle technische Beratung anbieten.
Einige allgemeine Hinweise für mögliche Ursachen geben wir aber dennoch im Folgenden.

Das Online-Antragsportal akzeptiert nur bestimmte Dateiformate, hierzu gehören jpg/jpeg, png und PDF.
Wenn die Dateien in einem abweichenden Format vorliegen, wandelt diese zunächst in die akzeptierten Formate mittels entsprechender Software z.B https://dokument.online-convert.com/de/umwandeln-in-pdf um.

  • Dateien dürfen nicht zu klein sein (Keine Sorge: Fotos von Smartphones werden immer in einer ausreichend hohen Auflösung ausgegeben)
  • Dateiformate nicht über Umbenennungen manipuliert werden. Dateiformat-Änderungen, die vermeintlich durch ein Umbenennen des Dateiformates (meint: Eine Datei Beispiel.gif wird durch Umbenennung in eine Datei mit dem Namen Beispiel.png gemacht), sind keine wirklichen Umwandlungen und werden vom System nicht anerkannt.
  • Der Browser ist nicht aktuell. Bitte nutzt unbedingt immer die aktuellste Version der Internet-Browser Chrome, Firefox oder Opera – oder die aktuellen Standardbrowser mobiler Endgeräte. Wer Edge als Browser nutzt, muss unbedingt auf Edge Chromium ab Version 83.x. aktualisieren. Versionen des Internet Explorers werden nicht unterstützt.

Wichtig bei der Eingabe der Mobilfunknummer ist es, unbedingt das internationale Format zu wählen, d.h. die Ländervorwahl ersetzt die Null vor der Nummer. 
Wenn das nicht korrekt ist, kann der SMS-Versand nicht erfolgen.

Beispiel: Geht die Mobilfunknummer also in der deutschen Schreibweise so: 0151-xxxxxxxxxxx, muss in unser Formular eingegeben werden +49151xxxxxxxxxxx.

Verzichtet des Weiteren unbedingt auf Bindestriche, Leerzeichen oder ähnliches.

Grundlegend muss immer geschaut werden, ob die Mailadresse richtig geschrieben ist (kleine Tippfehler passieren öfter als man denkt, inder Regel unbemerkt :-).

Auch lohnt es sich in den Spam-Ordner zu schauen, dort landen die Mails manchmal.

Einige Mailprovider haben aber einen so hohen Sicherheitsstandard, dass die Mail schon vorher "weg gefischt" wird und nicht einmal im Spam- oder Junkordner des Postfaches landen. Hier können wir vom studierendenWERK leider nichts tun - wir können lediglich raten: Nutzt eine andere Mailadresse. Es ist absolut zulässig, eine Privatadresse zu nutzen, es besteht KEINE Pflicht zur Nutzung der Uni-Mail.

Einloggen kann man sich jederzeit auf dem bereits erprobten Weg: Einfach auf die Seite www.technikfonds-berlin.de gehen, Emailadresse (die, mit dem man den Antrag gestellt hat!) und Hochschule eingeben, Token zuschicken lassen - einloggen. Man kann hier den Antragsstatus einsehen. Lautet der Status "In Bearbeitung", ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Sobald der Antrag beschieden ist, versendet das System eine Mail, dass sich der Status geändert hat. Nach dem Einloggen kann man dann sehen, ob eine Bewilligung oder Ablehnung erfolgt ist. In Ausnahmefällen fordern wir auch Unterlagen nach. Das System öffnet dann den Upload und Bewerber*innen erhalten eine vorgegebene Frist zum erneuten Hochladen von Unterlagen.

Wie bereits an mehreren Stellen erwähnt: Unterlagen können erst nachgereicht werden, wenn die Sachbearbeitung entsprechend dazu auffordert. Alle unaufgefordert per Mail, Post, Social Media zugesandten Unterlagen nehmen wir nicht an. Entsprechende Emails beantworten wir  nicht.

Probiert hier folgende Kurzanleitung:

  • Im Portal einloggen (s. Link aus der Mail, diesen einfach anklicken) mit dem generierten Token.
  • Nun könnt ihr sehen, dass sich der Antragsstatus verändert hat, es besteht „Handlungsbedarf“.
  • Nun ist es wichtig, dass ihr auf den oberen orangenen Button „Antrag bearbeiten“ klickt.
  • Dokumente/Erklärungen werden nun angezeigt, die nachzubessern sind und ihr findet entsprechende Texthinweise.
  • Hier könnt ihr dann das von euch hochgeladene Dokument nochmal ansehen, löschen und das korrekte Dokument hochladen.
  • Wichtig: Dokumente, die ihr löscht, können nicht mehr von den Antragsbearbeiter*innen eingesehen werden. 
    (Wenn z.B. Kontoauszüge eines weiteren Kontos hochgeladen werden sollen, löscht nicht die anderen Kontoauszüge, die ihr schon vollständig hochgeladen hattet.)
  • Achtet darauf, dass alle relevanten Dokumente vorliegen, sobald ihr den Antrag final absendet (über „Änderungen abschließen“).

Die häufigsten Gründe für eine Ablehnung

Zahlreiche Anträge sind auch in der zweiten Runde eingegangen. Wir bearbeiten alles unter Hochdruck!

Wir bitten daher darum: Prüft eure Unterlagen gründlich auf Vollständigkeit, bevor ihr den Antrag absendet!

Jede Verzögerung kostet nicht nur uns, sondern auch euch und euren Kommiliton*innen Zeit.
Das Nachreichen von Unterlagen ist nur nach entsprechender Aufforderung möglich.
Auch hier bitten wir um Gründlichkeit. Wir fragen nur einmalig nach.

Wir bitten zudem um Verständnis, dass wir nicht jede Ablehnung ausführlich begründen können.
Im Folgenden geben wir einen Überblick über die häufigsten Ablehnungsgründe:

  • Auf dem Kontoauszug ist kein Name, kein Saldo und keine IBAN zu erkennen, das Konto kann also nicht eindeutig zugeordnet werden.
    (Screenshots werden nicht akzeptiert. Ihr könnt euch über Online-Banking vollständige Umsatzanzeigen mit Saldo, IBAN und Name des Kontoinhabers als PDF ausgeben lassen und diese ins Portal uploaden.)
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen

  • Kontoauszug ist nicht lesbar.
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen

  • Kontoauszug ist unvollständig.
    (Kontoauszüge müssen chronologisch und lückenlos sein und den kompletten Vormonat enthalten, der frühestens 2 Tage vor Antragstellung enden darf.
    Beispiel: Stellst du einen Antrag am 06.01.2021, muss der Kontoauszug vom 04.12.2020 bis mindestens 04.01.2021 vorliegen.)
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen

  • Kontoauszug zeigt Überweisungen auf bzw. von einem Nebenkonto, entsprechende Unterlagen des Nebenkontos werden aber nicht eingereicht.
    (Gemeint sind dabei alle Konten mit Geldern, über die kurzfristig verfügt werden kann - auch Sparkonten, Krypto-Anlagen oder Paypal-Konten).
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen.

  • Nicht nachgereichte Unterlagen nach Aufforderung.
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen

  • Nicht nachgereichte Unterlagen nach Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist.
    Ablehnungsgrund: Unvollständige/unleserliche Unterlagen 

Alle Unterstützungsfonds auf einen Blick*

Fonds

Überbrückungshilfen des Bundes

"Technikfonds" (Fonds zur Teilhabe am Online-Campus)

Zuschuss zum Studienstart / Studienabschluss

Zuwendung stammt von

Bund

Land Berlin

Land Berlin

Wer kann Unterstützung erhalten?

Studierende von staatlich anerkannten Berliner Hochschulen

Studierende und freie Dozierende von staatlich anerkannten Berliner Hochschulen

Studierende von staatlich anerkannten Berliner Hochschulen

Wie viel Unterstützung gibt es?

100 bis 500 Euro

200, 400 oder 500 Euro

1000 Euro

Welches ist das Hauptprüf-Kriterium?

Pandemiebedingte Notlage, Kontostand

Kontostand

Nachweis der sozialen Bedürftigkeit anhand verschiedener sozialer Kriterien

Welches sind die wichtigsten* Ausschlusskriterien?

Kontostand über 500 Euro, Notlage nicht pandemieedingt

Meldeadresse nicht in Berlin/Brandenburg

Meldeadresse nicht in Berlin/Brandenburg, Stadium des Studiums nicht Anfang oder Abschluss, es liegt bereits ein abgeschlossenes gleichwertiges Studium vor.

Ist gleichzeitige Beantragung mehrerer Fonds möglich?

Zeitgleich mit Technikfonds: Ja. Alle anderen: Nein.

Zeitgleich mit allen Fonds: Ja.

Zeitgleich (zusammen im gleichen Monat) mit Überbrückungshilfen: Nein. Alle anderen: Ja.

Wie oft kann ich Hilfe erhalten?

monatlich.

einmalig.

einmalig.

 * Diese Übersicht bildet nur stichwortartig die wichtigsten Regeln ab. Es gibt weitere. Bitte lest euch die Informationen zu jedem Fonds genau durch und achtet in jedem Fall darauf, dass eure Unterlagen vollständig sind, bevor ihr den Antrag einreicht!

Infos zu den Überbrückungshilfen gibt es >> hier
Infos zum Zuschuss Studienstart / Studienabschluss gibt es >>hier