Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak
Foto: Felix Noak

Hier findest du Angebote der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung, der Sozialberatung, der Beratung Barrierefrei Studieren und des Schreibzentrums für Berliner Studierende. 

Liebe Studierende, ab sofort bieten wir wieder psychotherapeutische Erstgespräche an, die bis auf Weiteres telefonisch stattfinden werden. Wir sind für euch da.

Mein Studium hat Corona! Und was wird aus mir?

Kennt ihr das: Ihr fühlt euch irgendwie gedrückt, müde, könnt euch zu nichts aufraffen? Oder fühlt ihr euch unruhig, irgendwie gehetzt und könnt euch nicht richtig konzentrieren? Corona kann aktuell für viel Stress sorgen, obwohl oder gerade weil „normales“ Studieren und Leben nicht möglich sind. Diese ungewöhnliche Zeit kann eine Belastung sein, welche sich in unterschiedlichen Symptomen äußern kann. 

Die vielleicht anfängliche Freude über den verschobenen Vorlesungsbeginn und die abgesagten Prüfungen ist schnell verflogen. Es bleibt viel Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Das sorgt nicht immer nur für positive Entdeckungen. Häufig wird in solchen Phasen bewusst, was einen unzufrieden macht und schon lange unter den Teppich gekehrt wurde. Mangels Ablenkung tritt dies oft deutlicher zum Vorschein.

Auf Grund der Corona-bedingten Veränderungen gibt es neue Herausforderungen. Diese können ungewohnt und belastend sein. Und manchmal fühlt man sich damit ganz schön alleine. Kommen dir diese Beispiele bekannt vor?

  • Tagesstruktur? Fehlt!
  • Viel Belastung, wenig Ausgleichsmöglichkeiten
  • Verunsicherung und Ungewissheit bezüglich der Zukunft
  • Keine Lust zu nichts
  • Verlust der bisherigen Perspektive
  • Alte Bekannte und Familienthemen tauchen (wieder) auf

Angesichts solcher Veränderungen und Belastungen kann professionelle Unterstützung wichtig sein.

Mit jemanden reden zu können, der nicht zum familiären oder Freundesumfeld gehört, sich gut auskennt mit der Lebensphase Studium, vertraulich mit dem besprochenen umgeht und gut ausgebildet ist, kann für viele Studierende hilfreich sein. Dabei geht es nicht um die drei besten Tipps im Umgang mit den Corona-Auswirkungen. Diesbezüglich hält die Internetwelt bereits ausreichend Anleitungen zur Verfügung. Stattdessen geht es um die Unterstützung des Einzelnen in seiner besonderen Situation. Trau dich und ruf uns an. Wir beraten dich gerne oder vermitteln Termine für ein kommendes Gespräch. 

(Wir bedanken uns bei den Kolleginnen aus Karlsruhe für die Textvorlage)

Kontakt

Zeitnahe vertrauliche Telefongesprächstermine können telefonisch über unser Sekretariat Montag bis Donnerstag 9-15 Uhr und Freitag 9-13 Uhr vereinbart werden:

Standort Charlottenburg
Hardenbergstraße 35
10623 Berlin
+49 (0)30 93939 8401

Standort Friedrichshain
Franz-Mehring-Platz 2-3
10243 Berlin
+49 (0)30 93939 8438

Oder per E-Mail an: pbs@stw.berlin

---

Außerdem kann der Berliner Krisendienst rund um die Uhr unter der Telefonnummer +49(0)30 390 63 00 erreicht werden.

Foto: ElasticComputeFarm/pixabay.com

Hilfreiche psychologische Informationen

Hier gibt es Tipps zu verschiedenen Themen und weiterführende Informationen
Foto: Sandra Neumann

WG-Konflikte in Zeiten von Lockdown und Social Distancing

Ist das Leben in Wohngemeinschaften schon bei normalem Unibetrieb manchmal anstrengend, verändert der Lockdown und Social Distancing das Studi- und Zusammenleben in einer WG noch mehr.
Foto: qimono/pixabay.com

Die wichtigsten Antworten im Rahmen der Corona-Situation

FAQ, Stand 25.05.2020

Schwangerschaftskonfliktberatung

Schwangerschaftskonfliktberatung können wir aktuell nicht mehr anbieten, da alle Psycholog*innen im telefonischen Notdienst gebraucht werden. Studentinnen können sich an profamilia (Termin unter +49 (0)30 398 498 98) wenden. Wir bedanken uns für euer Verständnis und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit!

Offenes Ohr gesucht?

Nightline - das anonyme und kostenlose Zuhörtelefon von Studierenden für Studierende (keine psychologische Beratung)

Nightline Berlin: 030-2093 70 666
Di + Do 20:30-24 Uhr

Nightline Potsdam: 0331-977 18 34
Mo-Do + So, jeweils 21-24 Uhr

Warum anrufen?
Grundsätzlich kannst du mit jedem Anliegen anrufen. Auch wenn du vielleicht noch gar nicht richtig weißt, warum du reden möchtest oder worüber. Dich erwartet ein offenes, vorurteilsfreies Ohr, das dir aufmerksam zuhört, sodass du deine Gedanken sortieren kannst.

Downloads
   

Downloads

Flyer Psychologisch-Psychotherapeutische Beratung

Dateien
Flyer Flucht-Orientierung-Gesundheit (1,008.96 KB)
Flyer der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratung (2.03 MB)

Flyer Schreibzentrum

Dateien
Flyer Schreibzentrum (1.53 MB)

Flyer Beratung Barrierefrei Studieren

Dateien
Flyer BBS 2017 (2.77 MB)
Integrationshilfen: Ablauf und Antragstellung (151.96 KB)
Informationen für Studierende zum Ablauf der Koordination GSD-Einsätze (254.50 KB)
Vorstellung der GSD-Koordination (86.51 KB)

Anträge Integrationshilfen Beratung Barrierefrei Studieren

Dateien
Erstantrag (881.00 KB)
Folgeantrag (883.00 KB)
Antrag technische Hilfe (874.00 KB)
Eidesstattliche Erklärung (85.69 KB)
Nachweis Studienassistenz (878.50 KB)

Richtlinien Beratung Barrierefrei Studieren

Dateien
Neufassung der Richtlinien (6.04 MB)
Übersicht Schriftdolmetschen an Berliner Hochschulen (159.11 KB)
Übersicht Gebärdensprachendolmetschen an Berliner Hochschulen (102.69 KB)
Hinweise Tätigkeit als Studienassistenz.pdf (219.34 KB)
beratung